Neuigkeiten

Projekt-Update «LinthWind»: Entscheid der Glarner Regierung bleibt unverständlich

Nach der vom Landrat bestätigten Streichung des Standorts Linthebene für Windkraftanlagen aus der Richtplanung des Kantons Glarus haben die SAK (St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG) den Projektverlauf im Detail analysiert. Für sie ist insgesamt unverständlich, wie nach über zehn Jahren Projektarbeit in enger Abstimmung mit den Behörden die Regierung den Standort vor dem Vorliegen des Umweltverträglichkeitsberichts ohne fundierte Interessenabwägung aus dem Richtplan gestrichen hat.

Projekt-Update «LinthWind»

Windpark «LinthWind» am Standort Bilten wird gestoppt

Die SAK (St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG) bedauert den Entscheid des Glarner Landrats, die von der Regierung im Richtplan vorgenommene Streichung des Standorts Linthebene für Windkraftanlagen zu bestätigen. Damit ist es momentan nicht mehr möglich, den von der SAK geplanten Windpark «LinthWind» in der vorliegenden Variante in Bilten zu realisieren. Die SAK prüft in den kommenden Wochen das weitere Vorgehen.

Medienmitteilung

Vierter Informationsanlass «Umweltverträglichkeitsbericht»

Die Resultate aus den Untersuchungen im Zusammenhang mit dem Umweltverträglichkeitsbericht (UVB) wurden am 9. April rund 100 interessierten Teilnehmer präsentiert.

Präsentation

LinthWind: Erfahrungsaustausch bei windigem Föhn

Die St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerk AG (SAK) plant in der Gemeinde Glarus Nord einen Windpark – das Projekt «LinthWind». Am 11. November 2018 fand die zweite Begehung der Windenergieanlage Calandawind im Churer Rheintal statt. Rund 40 Personen aus der Linthebene nutzten die Möglichkeit Erfahrungen zu den Dimensionen, den Geräuschen und dem Schattenwurf moderner Windenergieanla-gen bei windigen Föhnverhältnissen zu sammeln.

Erfahrungsaustausch

Um die Atomkraftwerke zu ersetzen, brauchen wir die Windenergie.

Anton Gunzinger, ETH-Professor